Berater (m/w) für Wasserbauprojekte zur Förderung der Ernährungssicherung

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Kassala, Sudan 🇸🇩

Tätigkeitsbereich

Der Ostsudan ist seit 40 Jahren Schauplatz einer der am längsten anhaltenden Flüchtlingskrisen weltweit. Die semiaride Aufnahmeregion ist von der Landwirtschaft geprägt, leidet jedoch zunehmend unter Dürren und starken Fluten in der Regenzeit als Folgen des Klimawandels. Dieser Druck auf natürliche Ressourcen wird durch Flüchtlinge weiter verstärkt. Die Ernährungs- und Nahrungssicherheit von Flüchtlingen und Aufnahmegemeinden ist prekär, auch bedingt durch mangelnde Sanitärversorgung und Hygiene.
Das Projekt unterstützt neben der Steigerung und Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktion die Verbesserung der Trinkwasser- und Sanitärversorgung. Dies geschieht durch die Bereitstellung geeigneter Versorgungssysteme in Flüchtlingscamps und Aufnahmegemeinden. Der nachhaltige Betrieb und die Instandhaltung der entsprechenden Infrastruktur werden über die Einrichtung, Weiterbildung und Begleitung von Wassermanagementkomitees sowie über die Zusammenarbeit mit Lehrer-Eltern-Räten an Grundschulen sichergestellt. Durch die Sensibilisierung von Zielgruppen mit angemessenen Hygienepraktiken sollen wasserinduzierter Krankheiten verringert werden.

 

Ihre Aufgaben

  • Fachliche Koordinierung aller baubezogenen Leistungen des Projektes in allen Phasen des Bauprozesses (Grundlagenermittlung, Planungsphase, Vergabe, Implementierung) 
  • Sicherstellung der GIZ-internen baufachlicher Verfahren im Planungs- und Bauablauf, insbesondere Erstellung prüffähiger Unterlagen im Rahmen des Baufreigabeverfahrens in enger Abstimmung mit der Gruppe „Bauen in der IZ“.
  • Beratung zu verbesserten Methoden des Wassermanagements zur Agrarproduktion (z.B. durch den Bau von Flussschwellen
  • Schulungen der Nutzungs- und Wartungskomitees zu nachhaltigen Nutzungs-, Betriebs- und Wartungskonzepten 
  • Entwicklung und Vermittlung von Wissen und Methoden verbesserter Sanitär- und Hygienepraktiken
  • Umsetzung der Capacity Development-Maßnahmen in enger Abstimmung mit UNHCR, UNICEF sowie staatlichen Partnern
  • Monitoring, Operations- und Budgetplanung im Projekt
  • Auswahl geeigneter Implementierungspartner (Empfänger von Finanzierungsverträgen und örtlichen Zuschüssen)

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Bauingenieurstudium mit Schwerpunkt Wasserbau oder einer relevanten Disziplin
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Wasserbau, Wasserversorgung und Wassermanagement
  • Praktische Arbeitserfahrung bei der Umsetzung von WASH-Trainingsmaßnahmen
  • Praktische Erfahrung in der humanitären Hilfe (idealerweise in Flüchtlingscamps)
  • Kenntnisse der Verzahnung von Maßnahmen der humanitären mit langfristigen Entwicklungsmaßnahmen (LRRD, humanitarian-development nexus) 
  • Erfahrung in der fachlichen Beratung im Kontext von post-Konfliktsituationen und politisch sensiblen Kontexten 
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, Grundkenntnisse Arabisch vorteilhaft
  • Regionalerfahrung in Sub-Sahara Afrika, idealerweise im Sudan

Standortinformationen

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter/innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts .

Hinweise

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

DEGREE REQUIRED

LANGUAGE REQUIRED