Praktikant*in im Projekt Nachhaltige Sanitärsysteme

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Eschborn, Germany 🇩🇪

Tätigkeitsbereich

Nachhaltige Sanitärversorgung ist Pandemieschutz, ermöglicht menschenwürdigen Zugang zu Toiletten, ist resilient gegen Klimaereignisse, verringert den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen, unterstützt die hygienisch sichere Wiedernutzung von Abwasser und trägt zu einer insgesamt verbesserten Gesundheitssituation bei. Das Projekt “Nachhaltige Sanitärsysteme” zielt darauf ab, Konzepte zu stadtweiten Sanitärlösungen (inkl. Hygiene und Menstruationshygiene) weiterzuentwickeln und berät Vorhaben der Entwicklungszusammenarbeit in der Umsetzung dieser. Das Team berät das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zum Themenbereich, es übersetzt Fachwissen in politikfähige Formate und speist diese in nationale und internationale Politikprozesse ein. Darüber hinaus übernimmt es die Funktion des Sekretariats der “Sustainable Sanitation Alliance” (SuSanA) und die der damit verbundenen Promotion Initiative, zur globalen Verbreitung der sogenannten „Shit-Flow-Diagramms“.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des BMZ Sektorreferats und Zuarbeit zu ad hoc Anfragen für den internationalen Politikdialog zu den Themen Sanitärversorgung und Abwassermanagement (inkl. Fäkalschlammmanagement) sowie WASH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene) als Element von One Health und Grundlage für Gesundheit
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Aufbereitung von Fachkonzepten, Ansätzen und Methoden im Bereich ganzheitlicher städtischer Sanitärsysteme, mit Fokus auf dezentralem Fäkalschlammmanagement
  • Unterstützung an den Schnittstellen von Sanitärversorgung und Hygiene zu Menstruationshygiene, Gesundheit und Klimaanpassung
  • Unterstützung des Sekretariats der Sustainable Sanitation Alliance (SuSanA)

Ihr Profil

  • Studium in den Bereichen Siedlungswasserwirtschaft, Geographie, Umweltingenieurswesen, Gesundheitswissenschaften, Politik-, Sozial-, Regionalwissenschaften oder einer adäquaten Disziplin, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Internationale Zusammenarbeit
  • Sicherheit in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation in den Sprachen Deutsch und Englisch
  • Interesse an der Nutzung neuer Medien und digitaler Formate
  • Teamfähigkeit, aber auch eigenverantwortliches Arbeiten
  • Auslandserfahrungen in Entwicklungsländern sind von Vorteil
  • Kenntnisse unserer relevanten Themen (Sanitärversorgung, WASH, Entwicklungszusammenarbeit) und der relevanten Akteure der Internationalen Zusammenarbeit

Hinweise

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

Das Praktikum ist nur möglich, wenn Sie aktuell immatrikuliert sind, sich in einer Weiterbildung befinden, deren integraler Bestandteil die Absolvierung eines Praktikums ist oder der Studienabschluss zu Beginn des Praktikums nicht länger als 6 Monate zurückliegt.

Die monatliche Praktikantenvergütung beträgt €1.652,- (brutto).

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Arne Panesar ([email protected]) zur Verfügung.


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

LANGUAGE REQUIRED