Juniorfachkraft (m/w) Integrierte ländliche Entwicklung in Wassereinzugsgebieten PROCUENCA

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

La Paz, , BO

Tätigkeitsbereich
Bolivien zählt zu den zehn Ländern, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind und unter der Herausforderung stehen die zunehmende Wasserknappheit zu bewältigen. Das Programm „Integrierte ländliche Entwicklung in Wassereinzugsgebieten PROCUENCA“ unterstützt das Umwelt- und Wasserministerium (Ministerio de Medio Ambiente y Agua, MMAyA) in seinen Bemühungen zum klimasensiblen Wasserressourcenmanagement, um die Wasserverfügbarkeit für die Trinkwasserversorgung, für die Landwirtschaft und den Privatsektor sicherzustellen. Ziel des Programms ist die Wassersicherheit in Bolivien durch klimasensibles Wasserressourcenmanagement zu verbessern. Auf nationaler Ebene werden die politischen und rechtlichen Rahmenlinien gestärkt und Voraussetzungen für eine systematische Datenerfassung und -aufbereitung geschaffen. In zwei strategisch ausgewählten Einzugsgebieten (Río Azero und Río Guadalquivir) werden Multi-Stakeholder-Plattformen für die Reduzierung gemeinsamer Wasserrisiken und die gemeinsame Entwicklung von Wassereinzugsgebiets-Managementplänen (Plan direccion de cuencas, PDC) gebildet. Genderaspekte und Interkulturalität werden in Planungs- und Abstimmungsmechanismen berücksichtigt. Auf lokaler Ebene werden kosteneffiziente Informations- und Analysesysteme entwickelt und Vulnerabilitätsanalysen zur Wasserqualität – und quantität durchgeführt, damit Entscheidungsträger ein besseres Verständnis über Klima und Wasserressourcen gewinnen und Wasserangebot und Wassernachfrage besser managen. Entscheidungsträger werden bei der Identifizierung und Umsetzung klimarelevanter Maßnahmen auf Ebene der Einzugsgebiete beraten, um wasserrelevante Risiken für alle Beteiligten zu minimieren. Das Programm fördert die planerischen, technischen und organisatorischen Fachkompetenzen der Regierung, der Departmentregierungen von Chuquisaca und Tarija, der Munizipien und Gemeinden sowie zivilgesellschaftlicher Akteure und stärkt deren Kapazitäten zur Entscheidungsfindung unter zunehmender Unsicherheit.

Ihre Aufgaben
Der Schwerpunkt Ihres Aufgabengebiets als Juniorberater (m/w) liegt in der fachlich- inhaltlichen Unterstützung der Auftragsverantwortlichen und der GIZ-Kollegen Vorort die Projektaktivitäten umzusetzen. Zu den wesentlichen Aufgaben zählen:

Fachliches Backstopping und Koordination von Projektaktivitäten zum Aufbau der Multi-Stakeholder Plattformen 
Unterstützung bei der Entwicklung von Wasserwirtschaftsplänen und der Priorisierung von Maßnahmen unter Berücksichtigung des Klimawandels
Beratung der regionalen Teams beim Wissensmanagement im Bereich Klimaanpassung im Wassersektor und spezifischen Themen wie Multi-Stakeholder Dialoge, Wasserrisikoanalysen und Vulnerabilitätsanalysen
Mitarbeit bei der Entwicklung von Handreichungen für klimasensibles Wasserressourcenmanagement 
Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von HCD Maßnahmen 
Wirkungsorientierten Monitorings und Berichtserstattung 
Management und Darstellung von Informationen und Wirkungen des Projektes
Verfassen von Beiträgen sowie Erstellen von Präsentationen und Publikationen
 

Ihr Profil
Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Natur-, Umwelt- oder Politikwissenschaften, Wasserressourcenmanagement oder vergleichbarer Studiengänge
Erfahrungen im integrierten Wasserressourcenmanagement, in Multi-Stakeholder Prozessen und der Anpassung an den Klimawandel
Gute Kenntnisse in Klimarisiko- und Vulnerabiltätsanalysen 
Kenntnisse zur Rolle des Wassersektors in der internationalen Klimapolitik 
Gute konzeptionelle und analytische Fähigkeiten sowie Kommunikationsstärke
Erfahrungen im Bereich des Wissensmanagements und Kenntnisse der Adobe Software 
Praktische Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit 
Hohe interkulturelle Kompetenz und konfliktsensible Kommunikation 
Kulturelle Kenntnisse Lateinamerikas
Verhandlungssichere Deutsch-, Spanisch- und Englischkenntnisse
 

Standortinformationen
Die Feinstaubbelastung am Einsatzort überschreitet den in Europa zulässigen Grenzwert um ein Vielfaches. Im Rahmen des Auswahlverfahrens und im Zuge der Einstellungsuntersuchung werden Sie über geeignete Schutz- und Verhaltensmaßnahmen informiert.

Hinweise
Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so können Sie gerne die in der Stellenanzeige angegebene Person ansprechen.

Die Position ist in Voll- oder Teilzeit zu besetzten.


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

DEGREE REQUIRED

LANGUAGE REQUIRED