Führungspersönlichkeit (m/w) für den Sektor Umwelt, Klima und natürliche Ressourcen

New Delhi, , IN

Tätigkeitsbereich

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) führt die GIZ in Indien umfangreiche Aktivitäten im Umweltbereich mit Fokus auf Klimawandel (Klimapolitik, Anpassung und Minderung, Klimafinanzierung) durch. Hinzu kommen die im Umweltcluster beheimateten, gemeinsam mit der FZ durchgeführten Maßnahmen im Bereich Agrarfinanzierung, Länderpakete der Sonderinitiative Eine Welt ohne Hunger und ein Biodiversitätsprogramm.

Hauptaufgabe ist es, die indische Regierung auf nationaler und subnationaler Ebene in ihrer Umwelt- und Klimapolitik, insbesondere im Erreichen der indischen NDC fachlich zu beraten und auf der Ebene der Bundesstaaten Kapazitäten für die Planung und Durchführung von entsprechenden Maßnahmen aufzubauen. Daneben spielen die Unterstützung einer klimaresilienten Landwirtschaft und Erhalt der Biodiversität eine besondere Rolle.

Im Cluster sind klimapolitische Projekte der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des BMUB angesiedelt, die das indische Umweltministerium darin unterstützen, die nationalen Klimaziele zu erreichen und eine Klimagovernance auch im Sinne der 2030-Agenda zu implementieren. Als Schnittstelle für Wissensmanagement fördern diese Projekte aktiv den klimapolitischen Austausch zwischen Akteuren der IKI in Indien, in Deutschland und international.

Ihre Aufgaben

Als Clusterkoordinator/in sind Sie verantwortlich für das Management und die sektor-fachlichen Aufgaben im Cluster Umwelt, Klima und natürliche Ressourcen in Indien. Zusätzlich tragen Sie die Auftragsverantwortung für das Programm Deutsch-indisches Umweltprogramm im ländlichen Raum.

Im Einzelnen umfasst Ihr herausforderndes und spannendes Aufgabenspektrum folgende Tätigkeiten:

  • Fachliche, inhaltliche und organisatorische Planung, Steuerung, und Durchführung von Projektmaßnahmen in engem Austausch mit den Auftraggebern und der Deutschen Botschaft
  • Disziplinarische und fachliche Führung bzw. Koordination der Auftragsverantwortlichen der Vorhaben und SEWOH Länderpakete im thematischen Schwerpunkt Umwelt, Klima, und Management natürlicher Ressourcen von zurzeit neun nationalen und internationalen Führungskräften
  • Sektorfachliche Koordination des Clusters (inklusive Biodiversitätsprogramm) zur Bündelung der Fachlichkeit sowie Portfolioentwicklung und Qualitätssicherung
  • Planung und Steuerung von Gutachtern und Unterauftragnehmern, die zur Erreichung der Cluster- und Programmziele beitragen
  • Fachliche, konzeptionelle und methodische Beratung der Partnerministerien in der Ausgestaltung des Politikdialogs und der Kooperation
  • Sicherstellung der Budgetplanung und -steuerung, Monitoring und Berichterstattung intern und an die Auftraggeber, hierbei Sicherstellung der konzeptionell-fachlichen Standards (z.B. Ansätze, Produkte etc.)
  • Sicherstellung der fachlichen Kommunikation und des Dialogs mit dem BMUB als Leiter/-in des IKI-Schnittstellenprojektes

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss im Bereich Wirtschafts- oder Politikwissenschaften bzw. vergleichbaren sozial- und gesellschaftswissenschaftlichen Studiengängen
  • Ausgezeichnete Kenntnisse internationaler und deutscher Klimapolitik verbunden mit langjährigen Arbeitserfahrungen in politischen Kontexten insbesondere zu Fragen der internationalen Klima- und Umweltgovernance
  • Mindestens 15 Jahre Berufserfahrung in der Leitung und im Management komplexer Entwicklungsprogramme und großer internationaler Teams (Budgetmanagement, Mitarbeiterführung) in der internationalen Zusammenarbeit insbesondere mit Schwellenländern und/oder im asiatischen Raum, Indienerfahrung hierbei von Vorteil
  • Ausgewiesene Fach- und Beratungskompetenz, insbesondere in der Beratung politischer Entscheidungsträger und Institutionen sowie ausgeprägte Praxiserfahrung in der Kommunikation mit deutschen öffentlichen Auftraggebern, insbesondere mit dem BMUB
  • Ausgewiesene Akquisitionserfahrung
  • Sehr gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, hohe Flexibilität, Geduld, Toleranz, Entscheidungsstärke
  • Diplomatisches Geschick in Verbindung mit einer hohen interkulturellen Kompetenz sowie Fingerspitzengefühl in der Kommunikation mit indischen und deutschen Ministerien
  • Tragfähiges aktives Netzwerk zu relevanten deutschen bzw. internationalen Akteuren in den Kernthemen des Clusters (insbesondere Umweltpolitik, Klimapolitik, ländliche Entwicklung, ggf Landwirtschaft)
  • Sichere und langjährige Kenntnisse der Verfahren und Prozesse der GIZ
  • Praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (von Vorteil)
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, Hindikenntnisse von Vorteil

Einsatzzeitraum

15.02.2018 – 30.06.2021

Standortinformationen

Der Standort Neu Delhi verfügt über eine gute medizinische Versorgung. Das Angebot an internationalen Schulen (auch einer deutschen Schule) ist gut.

Die Feinstaubbelastung am Einsatzort überschreitet den in Europa zulässigen Grenzwert um ein Vielfaches. Im Rahmen des Auswahlverfahrens und im Zuge der Einstellungsuntersuchung werden Sie über geeignete Schutz- und Verhaltensmaßnahmen informiert.

Unser Angebot

Hinweise

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 25.02.2018.

Kontakt:
Karolin Kilb
++49 – (0)6196 – 79 -6185


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

DEGREE REQUIRED