Praktikant*in im IKI-Globalvorhaben „SDG-RI“ / „Strategische Umweltdialoge“

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Bonn, Germany 🇩🇪

Berlin, Germany 🇩🇪

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in 120 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

  • Job-ID: V000058212
  • Einsatzort: Bonn, Berlin
  • Einsatzzeitraum: 01.05.2024 – 31.10.2024
  • Fachgebiet: Nachwuchs
  • Art der Anstellung: Vollzeit
  • Bewerbungsfrist: 18.03.2024

Tätigkeitsbereich

Die Agenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen fordern die weltweite Transformation von Wirtschafts- und Lebensweisen und liefern damit neue Impulse für nachhaltige Entwicklung. Die damit einhergehenden internationalen Verpflichtungen stellen viele Länder vor komplexe Herausforderungen und erzeugen Nachfrage nach praktikablen Ansätzen für eine kohärente Umsetzung. Um eine wirtschaftliche Erholung nach der COVID-19 Pandemie zu fördern, dabei aber gleichzeitig das Momentum für die Dekarbonisierung zu stärken, sind umfassende Politikansätze erforderlich, die wirtschaftliche Erholung mit ökologischem und gesellschaftlichem Umbau verbinden.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) unterstützen die IKI-Globalvorhaben „Unterstützung von SDG-Review- und Implementierungsprozessen“ (SDG-RI) und „Strategische Umweltdialoge“ (SUD) ausgewählte Partner in Schwellen- und Entwicklungsländern bei der Umsetzung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung sowie der globalen Umwelt- und Klimaschutzagenden. Sie agieren hierbei mit einem dritten Vorhaben in einer übergreifenden Hub-Struktur. Schwerpunktländer der Vorhaben sind u. a. Argentinien, Brasilien, Kolumbien, China, Indien, Indonesien – es wird aber auch mit weiteren Ländern in Asien, Lateinamerika und der Karibik zusammengearbeitet.

Das SDG-RI Projekt unterstützt politischen Entscheidungsträger*innen bei der kohärenten und integrierten Gestaltung nationaler Review-, Dialog- und Implementierungsprozesse zu den SDGs. Hierbei geht es um die Schaffung von Synergien mit nationalen Strategieprozessen im Bereich Klima, Umwelt, Biodiversität und nachhaltiges Wirtschaften. Das Vorhaben agiert als SDG-Helpdesk nachfrageorientiert. Es identifiziert beispielweise vorhandene Trade-offs zwischen den Strategien und berät seine Partner im Hinblick auf Politikkohärenz. Durch Dialogformate und -prozesse auf nationaler und transnationaler Ebene fördert es den Austausch über Lernerfahrungen und die Anwendung systemischer Ansätze und wirkt so den teilweise rückläufigen Entwicklungen in der SDG-Zielerreichung entgegen.

Das SUD-Projekt unterstützt Dialog- und Austauschformate mit politischen Entscheidungsträger*innen sowie Schlüsselakteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in Schwellen- und Entwicklungsländern. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Partnerländern erarbeitet das Vorhaben innovative sektorübergreifende Konzepte und Formate und unterstützt Initiativen zu ausgewählten thematischen Schwerpunkten, um so zum internationalen Interessensabgleich und Erfahrungsaustausch sowie zur Entwicklung in den Partnerländern beizutragen.

Ihre Aufgaben

Als Praktikant*in unterstützen Sie SDG-RI (in Berlin) oder SUD (in Bonn) bei der Erbringung der vielfältigen Projektaufgaben im Regionalkontext Lateinamerika und Karibik oder Asien. Dadurch haben Sie die Gelegenheit, Einblicke in die Länderarbeit, die Organisation physischer und virtueller Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene, die Steuerung fachpolitischer Netzwerke, die politische Beratung eines Bundesministeriums sowie in die fachlichen Diskussionen in der internationalen Umweltpolitik und im Zusammenhang mit der Umsetzung der Agenda 2030 und des Pariser Klimaabkommens zu erhalten.

Ihre Aufgaben umfassen hierbei:

  • Unterstützung bei der Umsetzung verschiedener Aktivitäten in den Bereichen natürlicher Klimaschutz, Biodiversitätserhalt, Kreislaufwirtschaft, Schutz natürlicher Ressourcen und der Agenda 2030 in ausgewählten Schwerpunktländern
  • Recherchen und Analysen zu Fragestellungen im Kontext einer inklusiven grünen Wirtschaftsweise sowie der Umsetzung der Agenda 2030 und des Pariser Klimaabkommens
  • Unterstützung bei der Erstellung von Gesprächsvorbereitungen, Kommentierungen, Konzeptpapieren, Sachständen und Sprechpunkten sowie Verfassen von Gesprächs- und Veranstaltungsnotizen etc.
  • Unterstützung der Organisation, Durchführung und Nachbereitung von (virtuellen) Fachveranstaltungen, Expert*innen-Workshops sowie Austauschformaten in Deutschland und in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Unterstützung bei der Erstellung von Kommunikationsmaterialien für das Vorhaben, u. a. wie Artikeln, Newslettern, Präsentationen, Aufbereitung von Fallbeispielen
  • Unterstützung beim Aufarbeiten von Informationen für Monitoring, Wissensmanagement und Berichtswesen
  • Allgemeine Organisationsaufgaben

Ihr Profil

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich der Politik-, Gesellschaft-, Wirtschafts- oder Umweltwissenschaften oder anderer einschlägiger Fachrichtungen. Darüber hinaus verfügen Sie bereits über fundiertes Überblickswissen in den Themenfeldern internationale Umweltpolitik, Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und deren Umsetzung auf internationaler und nationaler Ebene. Ebenfalls konnten Sie bereits erste praktische Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit und Organisation von Veranstaltungen erwerben.

Wir suchen eine Person, die zuverlässig und belastbar ist, ergebnis- und detailorientiert arbeitet, die Fähigkeit und Bereitschaft besitzt, sich in neue Sachverhalte einzuarbeiten, und unser Projektteam gerne proaktiv unterstützen möchte. Die ausgeprägte Fähigkeit, Texte für verschiedenen Zielgruppen auf Deutsch und Englisch zu verfassen, praktische Erfahrungen im Bereich der Kommunikation und der Öffentlichkeitsarbeit sowie sehr gute Kenntnisse in MS Office (v. a. Word, Outlook, Excel, PowerPoint) sind von großer Bedeutung. Regionalerfahrung in Asien oder Lateinamerika, insbesondere in China, Indien, Indonesien, Brasilien oder Kolumbien, ist von Vorteil. Gute Spanischkenntnisse und/oder Portugiesischkenntnisse sind von Vorteil.

Hinweise

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

Das Praktikum ist nur möglich, wenn Sie aktuell immatrikuliert sind, sich in einer Weiterbildung befinden, deren integraler Bestandteil die Absolvierung eines Praktikums ist oder der Studienabschluss zu Beginn des Praktikums nicht länger als 6 Monate zurückliegt.

Die monatliche Praktikantenvergütung beträgt €2.134,52 (brutto).

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Frau Luise Glöckner (luise.gloeckner@giz.de) zur Verfügung.


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

DEGREE REQUIRED

LANGUAGE REQUIRED

You ad could be here!