Praktikant (m/w/d) Klimawandel und Gender im Programm Stärkung der Dürre-Resilienz

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Addis Ababa, Ethiopia
Position Type: 
Internship
Organization Type: 
Government
Experience Level: 
Not Specified
Degree Required: 
Bachelor's (Or Equivalent)
Languages Required: 
German

EXPIRED

Please note: this job post has expired! To the best of our knowledge, this job is no longer available and this page remains here for archival purposes only.

Tätigkeitsbereich

Die Mehrheit (81%) der äthiopischen Bevölkerung lebt im ländlichen Raum, davon sind mehr als 13 Millionen Menschen (Agro-) Pastoralisten/innen im Tiefland, das knapp 60% der Fläche Äthiopiens ausmacht. Zum Tiefland gehört die Afar Region im Nordosten Äthiopiens. Speziell durch die erhöhte Frequenz als Folge des Klimawandels werden die natürlichen Ressourcen zunehmend zerstört. Die Mehrzahl der Bevölkerung verwendet die traditionellen, vormals nachhaltigen Bewirtschaftungssysteme, die jedoch unter dem jetzt hohen Nutzungsdruck zu Bodendegradierung und Produktionseinbußen führen. Nachhaltige Ansätze zur breitenwirksamen Förderung von Bodenschutz und Rehabilitierung degradierter Böden sind in der Afar Region bisher nicht umgesetzt. Das Modulziel des Länderpaketes lautet daher: Nachhaltige Ansätze zur breitenwirksamen Förderung von Bodenschutz und Rehabilitierung degradierter Böden sind in der äthiopischen Afar Region umgesetzt. „Afar Bodenrehabilitierung“ ist ein Länderpaket innerhalb des Globalvorhabens „Bodenschutz und Bodenrehabilitierung für Ernährungssicherung“ und trägt zu dessen Zielerreichung bei. Das Länderpaket ist integriert in einen holistischen Ansatz zur Stärkung der Dürreresilienz, der durch verschiedene TZ-Maßnahmen in der Afar und Somali-Region verbreitet wird.
Das Programm leistet einen Beitrag zur Stärkung der clan-basierten Selbsthilfegruppen. Die Aktivitäten werden auf Basis einer partizipativen Landnutzungsplanung mit den Dorfgemeinschaften geplant und umgesetzt. Durch Erosionsschutz auf Weide- und Ackerflächen sowie verbessertes Wasser- und Weidemanagement in Tallagen schützen die teilnehmenden Clans ihre Produktionsgrundlagen. Wasserverteilende Flussschwellen und Trockensteinmauern sind dabei ein zentraler Ansatz, um die Wasserverfügbarkeit zu verbessern und Anbauflächen für die landwirtschaftliche Nutzung zu erschließen und zu erhalten.

Ihre Aufgaben

  • Aufarbeitung und Recherche von übergeordneten Projektwirkungen 
  • Kalkulation von Minderungswirkungen und Dokumentation der Stärkung adaptiver Kapazitäten, speziell Frauen, in den Zielgemeinden 
  • Überarbeitung und Anwendung von Tools zur Modellierung von Klimawirkungen 
  • Unterstützung der Tagesarbeit des Projekts und der Projektkommunikation 
  • Inhaltliche und organisatorische Vorbereitung von fachlichen Großveranstaltungen und Workshops 
  • Aufgaben im Bereich Wissens- und Datenmanagement und interne Organisation; Protokollführung etc. 
  • Durchführung von fachlichen und eigenständigen Recherchen die von inhaltlichem Interesse für das Projekt sind

Ihr Profil

  • Bachelor oder Master (mind. sechstes Fachsemester) in der Fachrichtung der Agrarwissenschaften, Umweltwissenschaften, Sozialwissenschaften, Regionalwissenschaften, Geographie oder Ähnliches mit Bezug zur Ländlichen Entwicklung 
  • Nachgewiesenes fachliches Interesse an den Themengebieten Klima und Gender 
  • Erste Erfahrungen in der Modellierung oder Anwendung von Instrumenten zur Dokumentation und Quantifizierung von Klimawirkungen 
  • Gute Kenntnisse in Fernerkundungsanwendungen 
  • Affinität zum Verfassen von Texten und zum Übernehmen organisatorischer Aufgaben 
  • Erste EZ-relevante Erfahrungen sowie Kenntnisse im ost-afrikanischen Kontext sind von Vorteil, speziell in pastoralen Kontexten 
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in die Afar-Region und Fähigkeit in herausforderndem Kontext zu arbeiten