Berater (m/w/d) zur Verbesserung von Sicherheit und Klimaresilienz durch NEXUS-Ansätze

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Eschborn, Germany
Position Type: 
Full-Time
Organization Type: 
Government
Experience Level: 
Not Specified
Degree Required: 
Bachelor's (Or Equivalent)
Languages Required: 
French and German

EXPIRED

Please note: this job post has expired! To the best of our knowledge, this job is no longer available and this page remains here for archival purposes only.

Tätigkeitsbereich

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und ko-finanziert durch die Europäische Union implementiert die GIZ das Projekt „Verbesserung von Sicherheit und Klimaresilienz in fragilen Kontexten durch den Wasser-Energie-Ernährungssicherungs-Nexus“. Ziel des Projektes ist es, in fragilen Kontexten Wege aus dem Spannungsfeld Ressourcenmangel und Konflikt sowie klimaresiliente Entwicklungspfade aufzuzeigen. Im Rahmen des Projekts wird eine Methode zum Analysieren der Verbindungen zwischen Ressourcennutzung, Auswirkungen des Klimawandels und Konflikten entwickelt und getestet, Pilot-Maßnahmen werden entwickelt und vor Ort implementiert. Die Aktivitäten sind im Tschadseebecken und Niger Flussgebiet (Niger, Tschad, Mali) geplant. Ein intensiver Einbezug von Akteuren aus dem Sicherheitssektor ist vorgesehen.

Ihre Aufgaben

  • Konzeption und Implementierung von Maßnahmen zu nexusbasierten Konfliktbearbeitungsansätzen, z.B. WEF (Water-Energy-Food), Klimawandel, Sicherheit und Konflikt
  • Beratung von Partnerorganisationen zu nexusbasierten Konfliktbearbeitungsansätzen
  • Ausschreibung und Steuerung von Consultingleistungen
  • Verfassen von Beiträgen, Präsentationen und Publikationen
  • Budget- und Barrmittelplanung
  • Management von Informationen und Monitoring von Wirkungen des Projekts
  • Fachliche Abstimmung mit Gebern im Bereich Wasser-Energie-Ernährungssicherung, Klima und Sicherheit/Konflikt

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium einer relevanten Disziplin  wie z.B. Ressourcenmanagement oder Friedens- und Konfliktforschung, mit Zusatzqualifikation im Sicherheits-/Konfliktbereich oder im Ressourcenmanagement
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der internationalen Zusammenarbeit im Bereich Ressourcenmanagement sowie im Themenfeld Sicherheit und Konflikt
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit multiplen Akteuren
  • Praktische Arbeitserfahrung in fragilen Kontexten
  • Stärke in der Analyse, in der Konzeption und im Netzwerken 
  • Projektmanagementerfahrung
  • Verhandlungssichere Englisch- und Französischkenntnisse
  • Regionalerfahrung in Mali, Niger und Tschad sind ein definitiver Vorteil

Hinweise

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Geschäftsreisen nach Niger, Mali und Tschad wird vorausgesetzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.