EZ-Trainee für grenzüberschreitendes Wasserressourcenmanagement

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Gaborone, Botswana 🇧🇼

Sie bewerben sich auf das EZ-Traineeprogramm, ein Nachwuchsförderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Ausgebildet wird für Organisationen der deutschen und multilateralen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Das Programm wird von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des BMZ durchgeführt.

Im Fokus des Programms stehen die Erweiterung von Managementkompetenzen und der Erwerb von Arbeitserfahrung in Programmbildung und Steuerung der deutschen EZ. Der Aufbau des Programms ermöglicht Ihnen Strukturen, Akteure und Funktionsweisen der EZ in einem Training „on the Job“ aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen: Während der 17-monatigen Ausbildung durchlaufen Sie drei Praxisphasen. Nach der 1-monatigen Vorbereitung starten Sie mit dem 8-monatigen Einsatz in der o.g. Funktion und dem genannten Standort. Anschließend wählen Sie einen 3-monatigen Einsatz bei einer internationalen Organisation und enden mit einem 5-monatigen Einsatz im BMZ.

Die Traineevergütung beträgt 1.900,- € brutto/Monat.

Weitere Informationen zum EZ-Traineeprogramm finden Sie auf den Internetseiten des BMZ: und der GIZ:

  • Job-ID: V000046805
  • Einsatzort: Gaborone
  • Einsatzzeitraum: 01.07.2022 – 30.11.2023
  • Fachgebiet: Wasserressourcenmanagement
  • Art der Anstellung: Vollzeit
  • Bewerbungsfrist: 30.09.2021

Tätigkeitsbereich

Im Rahmen des Traineeprogramms werden Sie für Ihren 8-monatigen Einsatz im Vorhaben Grenzüberschreitendes Wassermanagement in der Southern African Development Community (SADC) Region in Botsuana eingesetzt.

70% der verfügbaren Wasserressourcen im Südlichen Afrika liegen in grenzüberschreitenden Einzugsgebieten. Das BMZ- und EU-finanzierte Vorhaben unterstützt die Wasserabteilung des SADC Sekretariats in seiner Koordinierungsfunktion für die Umsetzung des regionalen Strategieplans, stärkt Politiken und Institutionen, und setzt konkrete „Leuchtturmmaßnahmen“ in Mitgliedsstaaten um, insbesondere in Lesotho.  

Sie werden schwerpunktmäßig in der Unterstützung des Auftragsmanagements des komplexen Vorhabens eingesetzt. Einblicke in die operativen Prozesse bekommen Sie durch die Übertragung der Koordinierung ausgewählter Aktivitäten, die auch in Mitgliedsstaaten stattfinden können. 

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgaben in der ersten Praxisphase:

  • Unterstützung der Programmleitung beim Auftragsmanagement, inklusive Abstimmung mit Auftraggebern (BMU, EU) und Partner, Planung, Monitoring und Berichterstattung, Außendarstellung, Vernetzung und Anbahnung von Kooperationen
  • Steuerung von Beratungsprozessen (Studien, Analysen, Strategien) für das SADC Sekretariat mit externen Dienstleistern und/oder Finanzierungsempfängern
  • Koordinierung und Aufbereitung von Lernerfahrungen aus Projektmaßnahmen, insbesondere der Komponente in Lesotho
  • Vorbereitung von regionalen Lernformaten zum Wissensaustausch und Politikdialog zwischen Mitgliedsstaaten der SADC und ausgewählter Flusseinzugsgebietsorganisationen (FGOs) 

Die beiden sich anschließenden Praxisphasen und die dortigen Aufgaben werden im Verlauf des EZ-Traineeprogramms entwickelt.

Ihr Profil

Diese fachlichen Qualifikationen bringen Sie für die erste Praxisphase mit:

  • Studium relevanter Geowissenschaften (z.B. Geographie) oder Sozialwissenschaften (z.B. Politologie)
  • Schwerpunkt des Studiums in Entwicklungsländerforschung, vorzugsweise Subsahara Afrika
  • Notwendige fachliche Kenntnisse im Bereich Umwelt-, Klima- oder Wasserpolitik

Folgende Kenntnisse und Erfahrungen runden Ihre Qualifikationen für das gesamte EZ-Traineeprogramm ab:

  • Kenntnisse der Entwicklungszusammenarbeit
  • Erste praktische Erfahrungen in einem Entwicklungsland
  • Bereitschaft mehrmals den Standort zu wechseln
  • offen für den Einsatz in unterschiedlichen Organisationen
  • interkulturelle Kompetenz
  • Fließende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch und wünschenswert sind Kenntnisse eine weiteren Weltsprache

Die Kenntnisse und Erfahrungen können durch ein Praktikum erworben worden sein.

Standortinformationen

Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Weitere Informationen zu Botswana erhalten Sie hier.

Hinweise

Wir erwarten fließende Deutschkenntnisse und bitten Sie alle Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so können Sie gerne die in der Stellenanzeige angegebene Person ansprechen.

Überprüfen Sie bitte regelmäßig Ihren Spam/Junk-Ordner in Ihrem Posteingang, da die E-Mails unseres E-Recruiting Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Die GIZ möchte Menschen mit Behinderung bei ihrem Einstieg ins Berufsleben fördern. Daher werden Bewerbungen von Menschen mit Behinderung besonders berücksichtigt.

Bitte prüfen Sie nach dem Abschicken Ihrer Bewerbung, dass Sie eine automatisch generierte Eingangsbestätigung erhalten haben.

Auf die 20 EZ-Traineestellen erwarten wir ca. 1.500 Bewerbungen. Wir versuchen die Vorauswahl bis Weihnachten abzuschließen. Bitte haben Sie Geduld, jede/r Bewerber*in erhält bis spätestens Ende Dezember eine Information, ob er/sie in der engeren Auswahl ist.

Über uns

Absolventinnen und Absolventen des EZ-Traineeprogramms arbeiten in verschiedenen deutschen und multilateralen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit.

Kontakt & Bewerbung

Caroline  Neininger
06196-79 7509


POSITION TYPE

ORGANIZATION TYPE

EXPERIENCE-LEVEL

LANGUAGE REQUIRED